Ferienlager 2003


Ein kleiner Rückblick auf erlebnisreiche Tage


Wie schon seit vielen Jahren machten wir uns dieses Jahr mit ca. 100 Mädchen und Jungen und ca. 40 Betreuern auf den Weg nach Fürstenberg (Jungenlager) und nach Haaren (Mädchen), um eine schöne und erlebnisreiche Ferienfreizeit zu erleben. Die Lagereltern, Lagerleitung, Leiter und Kochfrauen beider Lager hatten schon vor den 14 Tagen eine Menge Arbeit zu verrichten, doch nach einem Jahr der Vorbereitung und der Vorfreude konnte das Lager endlich beginnen.


Los ging es mit dem Reisesegen in der Pfarrkirche, der von Pastor Ernst Thomas und der Gemeindereferentin Nicola Echterhoff gehalten wurde. Dann wurde es Zeit von den Eltern Abschied zu nehmen, denn draußen standen schon die Busse bereit, die alle ins Paderborner Land bringen sollten.
An den Schützenhallen angekommen, wurde erstmal der Schlafplatz eingerichtet und aufgeregt betrachtet mit wem man die nächsten vierzehn Tage in einer Gruppe verbringen würde.

Nach dem Abendessen fanden in beiden Lagern Lagerrunden statt, die den Kindern weiter ermöglichte alle mitfahrenden Kinder und Betreuer kennen zu lernen, außerdem wurde in den Gruppen zusammen mit den Kindern überlegt, was man in den folgenden Tagen zu dem jeweiligen Motto des Lagers („Tool Time - Handwerk“ (JL) und „Abenteuerland“ ( ML ) ) basteln, bauen und unternehmen könnte. Am zweiten Tag wurde das traditionelle Lagerkreuz mit den Themen- und KjG-Bannern aufgestellt, welches es in den folgenden Tagen galt, vor Überfällen zu verteidigen.

Die nächsten Tage wurden dann mit Gruppenprogramm gefüllt. Jede Gruppe machte sich erstmal an die Arbeit ihre Gruppe zu gestalten, das Gruppenbanner zu entwerfen. Unter anderem wurden im Jungenlager Fachwerkhäuser aus Furnier gebaut, T-Shirts gebatikt, ein großer Bob der Baumeister gebastelt, Zinnfiguren gegossen, CD-Ständer gebaut und im Mädchenlager u.a. Bonbon-Raketen, Windspiele oder Blumentopf-Tiere gebastelt sowie eigene Kissen genäht.
Weitere Aktionen waren die Besuche im nahe gelegen Freibad, die aufgrund des sonnigen Wetters eine echte Erfrischung versprachen oder der Wortgottesdienst, den Frau Echterhoff mit einigen Kindern und Betreuern vorbereitet hatte.

In der ersten Woche fand zudem der alljährliche Stationslauf, der wegen der andauernden Hitze dieses Jahr in der Streckenlänge kürzer gestaltet wurde. Der Stationslauf bedeutete auch das erste ,Aufeinandertreffen mit dem anderen Lager. An insgesamt 26 Stationen mussten die Kinder in gemischten Gruppen (Mädchenlager und Jungenlager) Denk-, Sport- und Wasserspiele durchführen. An der Mittagsstation wurde sich zwischendurch mit Erbsen- und Linsensuppe, sowie viel Wasser und Obst gestärkt.

Der andere gemeinsame Tag zwischen beiden Lagern fand in der zweiten Woche beim Schützenfest statt. Erstmals wurde mit eigens gebauten Flitschen auf einen Vogel und einen Geck aus Glühbirnen geschossen. Nach spannendem Gefecht, wobei jeder Junge mitschoß, stellte letztlich Maximilian Wisse aus Müschede zusammen mit Nadine Räbber das Königspaar und Sebastian Schrewe bildete mit Katharina Schuh das Geckpaar. Am Nachmittag wurde dann noch ein Abenteuerspiel veranstaltet, bei dem sich die verschiedenen Gruppen durch richtig gelöste Aufgaben ihren Weg zu einem Schatz fanden. Der Tag endete mit einem Umzug durch Fürstenberg, unter den Klängen von Querflöten, Pauke, Becken und 2 Trommeln.

Andere Sonderaktionen waren z.B.: der Leitertausch zwischen Mädchen und Jungenlager als auch der Sternenlauf im Jungenlager, wobei die Gruppen mit ihren Betreuern gegen Abend irgendwo ausgesetzt wurden und sich den Weg zurück durch das richtige Lösen von Fragen suchen mussten.

In den letzten Tagen fand zudem noch in beiden Lagern die Leiter gegen Knispel Fußball- und Völkerballspiele statt, sowie am letzten Abend das Lagergericht, in dem die Kinder sich für ihre Leiter gegebenenfalls Strafen ausdenken durften.

Am 16.08. fuhren wir zurück und alle waren froh so schöne und sonnige Tage in den beiden Lagern erlebt zu haben. Das Lager endete mit einem Abschlussgottesdienst in der Pfarrkirche.

An dieser Stelle möchten uns bei allen bedanken, die uns während des Jahres unterstützt haben. Zudem bedanken wir uns auch bei den Lagereltern, Martin und Martina Klauke (JL) und Jürgen und Beate Alkert (ML), den Kochfrauen und allen Leitern, sowie der Pfarrleitung der KjG. Ganz besonders möchten wir Danke sagen, dem BVB Fanclub Oeventrop/Freienohl und der Fahrschule Heidi Wiesner, die uns durch großzügige Spenden in unserer Arbeit sehr unterstützt haben.

Zurzeit laufen bereits die Vorbereitungen für das Lager 2004. Der Lagerfilm wird am 18.01.04 um 15:00 Uhr in der Schützenhalle zu sehen sein, auch hierfür möchten wir jetzt schon mal einladen.


Sebastian Rocholl

 


Lagerteamliste 2003


Jungenlager:
Lagereltern: Martin und Martina Klauke
Lagerleitung: Björn Flasbart, Marco Stübbecke, Sebastian Rocholl
Kochfrauen: Martina Möckel, Louisa Duhme, Heidrun Sipp, (Hilde Kupitz, Ulrike Raseke)
Leiter: Thorsten Kaderbach, Jürgen Kramer, Christoph Pöttgen, Klaus Beckmann, Mark Berkenkopf, Daniel Büenfeld, Dominik Weber, Dennis Pinke, Jan Raseke, Jan H. Vormweg, Stephan Kraas, Phillipp Diekmann, Thomas Flinkerbusch, Fabian Hirnstein

 

Mädchenlager:
Lagereltern: Jürgen und Beate Alkert
Lagerleitung: Stephanie Dolle, Anke Meisterernst, Ina Spielmann
Kochfrauen: Ulla Wrede, Nicole Flinkerbusch, Sabine Schöttler
Leiter: Anna-Lena Weidlich, Katrin Flinkerbusch, Christina Stemmer, Julia Klauke, Katrin Schreiner, Katja Raseke, Alexandra Weber, Lena Helleberg, Carina Becker, Julia Koßmann, Johanna Fromm