Ferienlager 2006

110 Mädchen und Jungen erleben 2 tolle Lagerwochen

Das Lager 2006 fand in der Zeit vom 08.07.06 - 22.07.2006 in den Orten Borgentreich und Bühne statt. Beide Orte liegen im schönen Warburger Land.



Auch in diesem Jahr haben sich am 8. Juli wieder 110 Mädchen und Jungen mit 40 Betreuern auf den Weg ins schöne Warburger Land gemacht. Die Jungen fuhren unter dem Motto „Piraten – Spiel – Sport – Späße“ nach Borgentreich, während die Mädchen die Freizeit mit dem Motto „Märchen – Knispel macht euch bereit für 14 Tage Mä(d/r)chenzeit!“ in Bühne verbrachten. Schon früh begannen die Lagereltern, Lagerleitung, Leiter und Kochfrauen mit der Vorbereitung für das Ferienlager und freuten sich schon auf 14 erlebnisreiche Tage. Nach dem Reisesegen, der von Pastor Ernst Thomas zusammen mit der Gemeindereferentin Nicola Echterhoff erteilt wurde, stiegen die Kinder erwartungsvoll und voller Vorfreude in die beiden Busse, die sie in die beiden Lagerorte brachten, in denen die Vorbereitungen für die Ankunft der Kinder schon getroffen waren.

 

Positive Erfahrung mit neuer Gruppenaufteilung gemacht

In den Schützenhallen angekommen, wurden die Schlafplätze eingerichtet und erst mal genau geguckt, mit wem man die nächsten 14 Tage in einer Gruppe verbringen würde. Im Mädchenlager war es umso interessanter, da in diesem Jahr eine neue Gruppenaufteilung ausprobiert wurde. Die Mädchen wurden nicht, wie es in den letzten Jahren üblich war, in nach Alter getrennten, sondern in altersgemischten Gruppen eingeteilt. Wir haben mit dieser Einteilung in diesem Jahr sehr positive Erfahrungen gemacht.

 

Ansteckendes WM-Fieber

Nach dem Abendessen wurde der Abend nicht, wie sonst üblich, dazu genutzt, in der Lagerrunde zusammen zu singen und zu spielen. Stattdessen fuhren die Mädchen ins Jungenlager, um gemeinsam das WM-Spiel Deutschland - Portugal auf einer Leinwand anzugucken. Die Stimmung war super, es wurde mitgefiebert und sich zusammen mit der Nationalelf über den Sieg gefreut.
Die nächsten Tage wurden dazu genutzt, sich Gruppennamen auszudenken und die Gruppen und die Hallen passend zum Thema zu dekorieren. Auch die Lagerkreuze mit selbst gemalten Bannern wurden wieder gut sichtbar vor den Schützenhallen aufgestellt. In den nächsten zwei Wochen galt es, die Kreuze mit Nachtwachen am Lagerfeuer vor Überfällen zu schützen.

 

Abwechslungsreiches Programm - auch bei Hitze

Das Gruppenprogramm, das von den Leitern schon im Voraus gut geplant wurde, war mal wieder sehr abwechslungsreich. Im Jungenlager wurden z.B. Schwedentische, Pendel, Kanonen und Schiffe-versenken-Spiele gebaut. Die Mädchen bastelten unter anderem Sternenhimmel, Trennwände sowie Herz- und Planetenlampen. Besuche im Borgentreicher Freibad sorgten bei dem heißen Wetter für eine willkommene Abkühlung. Beim gemeinsamen Stationslauf mussten die Knispel in gemischten Gruppen an 28 Stationen ihr Können bei verschiedenen Spielen unter Beweis stellen. So bewältigten sie Spiele wie Lieder gurgeln, Teebeutelweitwurf, Rotteln, Streichholzschachtelschubsen und viele andere lustige Sport-, Denk- und Wasserspiele. An der Mittagsstation wurde sich mit Erbsen- und Linsensuppe sowie mit Obst gestärkt.
Das Lagerschützenfest war die nächste gemeinsame Aktion. In einem Umzug zogen die beiden Lager von der Schützenhalle in Borgentreich los, um an der nahe gelegenen Grotte den neuen König und den Geck zu ermitteln. Die Jungen und ein paar Mädchen schossen mit selbstgebauten Flitschen auf den Vogel und den Geck aus Glühbirnen. Peter Schick schaffte es, nach einem spannenden Vogelschießen letztendlich den Vogel von der Stange zu holen und erkor sich Nina Kramer zur Königin. Geck wurde Christoph Tillmann, der sich Denise Schulz zur Geckin nahm. Am Nachmittag mussten die Knispel bei einem Abenteuerspiel einen versteckten Schatz finden, indem sie bei verschiedenen Märchenfiguren Spiele erfolgreich meisterten und zur Belohnung einen Teil einer Schatzkarte bekamen. Weitere schöne Aktivitäten waren unter anderen Leitertausch, Orilauf, Dorfspiel, Lagerrunden und AG’s.

 

Dank an alle für das tolle Lager

Nach 14 schönen Tagen fuhren wir alle am 22. Juli glücklich und froh über ein tolles und sonniges Lager 2006 nach Hause. Am Abend klang das Lager dann mit einem Abschlussgottesdienst in der Pfarrkirche aus. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den Knispeln, Lagereltern, Kochfrauen und allen Leitern für das tolle Ferienlager.

 

Jennifer Beckmann