Ferienlager 2008

 

Der Reisesegen ist erteilt, jetzt kann das Lager beginnen.

 

Start ins Ferienlager 2008


Mit dem Reisesegen, gespendet von Pfarrer Ernst Thomas, begann traditionell auch das KJG-Ferienlager-2008 am Samstag, dem 12. Juli. Bis auf den letzten Platz gefüllt war um 14 Uhr die Pfarrkirche Heilige Familie mit erwartungsvollen und gespannten „Knispeln“ und deren Eltern, ehe die Fahrt per Bus in die Lagerorte losging.

Die Mädchen (50) sind in Fürstenberg (Kr. Paderborn) mit den Lagereltern Conny und Andreas Kraas, die Jungen (60) in Haaren (Kr. Paderborn) mit ihren Lagereltern Claudia und Hermann Adam jeweils in Schützenhallen untergebracht.

Geistlich betreut werden die beiden Lager von Gemeindereferentin Nicola Echterhoff, die mit den Kindern auch einen Wortgottesdienst feiert.
Das Lager dauert bis zum 26. Juli und endet mit einem Abschlussgottesdienst um 18 Uhr in der Pfarrkirche Heilige Familie.

 


 

Auf Wiedersehen in den Ferienlagern ....und glückliche Heimkehr nach Hause



Wie jeden Sommer machten sich auch in diesem Jahr wieder viele Oeventroper Kinder auf ins Ferienlager der KjG. 50 Mädchen und 60 Jungen starteten am Samstag, dem 12.Juli 2008, in die Lagerorte Bad Wünnenberg-Fürstenberg (ML) sowie Bad Wünnenberg-Haaren (JL). Dort wurden sie schon von der Vorhut erwartet, welche bereits einen Tag zuvor angereist war, um die Schützenhallen vorzubereiten.

Das Mädchenlager stand in diesem Jahr, an vielen Tagen leider passend zum Wetter, unter dem Motto „Underwaterworld“. Bereits nach wenigen Tagen war die Halle in Fürstenberg in eine Unterwasserlandschaft verwandelt. Die jeweiligen Gruppen hatten Banner, Motive und Gegenstände gebastelt und so ihre zweiwöchige Unterkunft dekoriert. Neben der Hallendekoration wurde natürlich noch viel mehr gebastelt. So entstanden unter anderem Kissen, Memoboards, Lichterkettenspiegel oder Inselhüte. Viele dieser Dinge konnten sich Knispel und Leiter als Erinnerung an die schöne Lagerzeit mit nach Hause nehmen.

Unter dem Motto „Lasst die Schwerter fallen, wir führen nix im Schilde“ machten sich die Knispel und Betreuer im Jungenlager auf in eine zweiwöchige Ritterzeit. Hier glich die Schützenhalle innerhalb kürzester Zeit einer riesigen Ritterburg. Neben Burgen aus Gips oder Holz wurden Schilder, Rüstungen, Schwerter, Mosaike und vieles mehr gefertigt.

Natürlich fanden auch in diesem Jahr die traditionellen gemeinsamen Aktionen der beiden Lager statt. In der ersten Lagerwoche fand das Schützenfest statt. Nach einem Gottesdienst, gehalten von Gemeindereferentin Nicola Echterhoff, ging es zum Vogelschießen. In einem verregneten, aber trotzdem spannenden Gefecht konnte sich Jaron Stoffels als neuer König durchsetzen. Als Königin wählte er Theresa Schuh. Das Geckpaar bildeten Jannik Graf und Sarina Trumpetter. Auch beim Stationslauf in der zweiten Woche hatten die Knispel beider Lager viel Spaß.

Da sich das Wetter gegen Ende des Lagers besserte, gab es noch ein drittes Zusammentreffen von Mädchen- und Jungenlager. Ein gemeinsamer Besuch im nahe liegenden Freibad in Bad Wünnenberg bescherte allen Kindern und Betreuern eine willkommene Abkühlung. Weitere Highlights im Lager 2008 waren der Leitertausch, das große Fußballturnier im Jungenlager, die nächtlichen Überfälle auf die beiden Lager, der Hike sowie der Besuch des Oeventroper Pizzabäckers Savi Onofrietti, der für Mädchen- und Jungenlager Pizza machte. Hierfür sei ihm und seinem Team an dieser Stelle ein riesiges Dankeschön ausgesprochen.

Wie jedes Jahr ging das Lager viel zu schnell vorüber und so kehrten wir am Samstag, dem 26.Juli.2008 aus zwei schönen, erlebnisreichen, aber auch anstrengenden Wochen zurück nach Oeventrop. Ein großer Dank gilt allen, die zum Gelingen des Lagers beigetragen haben. Ohne die ehrenamtliche Arbeit von vielen Leuten wäre eine so schöne Zeit nicht möglich. Wir hoffen, dass es allen Kindern so gut im Lager gefallen hat wie uns, und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen im Lager 2009.

 

Daniel Büenfeld

 

 


 

 

 Die neue und alte Pfarrleitung der KjG Oeventrop (in der Hand die neue unterschriebene Satzung) mit Pfarrer Ernst Thomas.
(v.l. Daniel Büenfeld, Sebastian Schrewe, Nicola Echterhoff (geistl. Leiterin), Anja Sühs, Carina Becker, Sebastian Rocholl, Pfarrer Ernst Thomas)

 

KjG Oeventrop mit eigener Satzung

30 Mitglieder versammelten sich am 08.11.08 gleich doppelt.


Am 08.11.08 fanden sowohl eine außerordentliche Mitgliederversammlung als auch die ordentliche Jahresversammlung der KjG Heilige Familie Oeventrop statt. Hierzu hatte die Pfarrleitung der KjG fristgerecht eingeladen. 30 Mitglieder waren der Einladung gefolgt und blickten gespannt auf die Tagesordnungspunkte.

Die außerordentliche Mitgliederversammlung befasste sich mit der Ausarbeitung einer eigenen Satzung auf Grundlage der KjG Mustersatzung.

Vorausgegangen waren viele Gespräche innerhalb der Pfarrleitung als auch Gespräche mit der Diözesanstelle in Paderborn, mit der genaue Satzungsänderungen besprochen und abgestimmt wurden. Ziel war es, eine Satzung zu entwerfen, die die grundlegenden Ziele der KjG bejaht und sehr nah an der Mustersatzung angelegt ist, aber dennoch die individuellen Bedürfnisse vor Ort in Oeventrop berücksichtigt.

Zentrale Punkte waren neben einem veränderten Wahlmodus die Einführung eines Arbeitskreises „Lagerleitung“ sowie die Möglichkeit, eine Fördermitgliedschaft in der KjG Oeventrop zu erwerben.

Sebastian Rocholl stellte den anwesenden Mitgliedern die neue Satzung der Mustersatzung gegenüber und lud abschließend zur Diskussion der neuen Satzung ein. Gegen die Satzung wurden keine Einwände erhoben. Die Mitglieder stimmten einstimmig für die neue Satzung. Somit ist sie seit dem 08.11.08 in Kraft.

Die ordentliche Mitgliederversammlung folgte im Anschluss. Carina Becker begrüßte die erschienen KjG Mitglieder zur Jahreshauptversammlung der KjG Oeventrop.
Anschließend verlas Anja Sühs das Protokoll der letzten JHV vom 8.12.2007.

Sebastian Schrewe berichtete unter Punkt 4 der Tagesordnung über die Aktivitäten der KjG im vergangenen Jahr und stellte daran die Planungen für 2009 vor. Neben der Einrichtung einer Fördermitgliedschaft, die in den nächsten Monaten ausgearbeitet werden soll, regte die Pfarrleitung die Einrichtung eines LagerTreffs in den Räumen des Jugendheims am Steilen Weg an. Ein erstes Konzept wurde hierzu den anwesenden Mitgliedern vorgestellt. Das Interesse der Mitglieder, bei dem LagerTreff mitzuarbeiten, war groß, sodass die Pfarrleitung in den nächsten Wochen weiter an einem Konzept arbeiten wird und dieses dann bei der Lagerfilmvorführung am 18.01.2009 allen Knispeln und Eltern vorstellt.

Kassierer Daniel Büenfeld gab seinen Kassenbericht ab. Er konnte von einer - trotz großer Anschaffungen im vergangenen Jahr - ausgeglichenen Kasse berichten. Er dankte auf diesem Wege auch noch mal allen, die durch Spenden zur Finanzierung der Anschaffungen beigetragen haben.

Die Kassenprüfer berichteten zudem von einer einwandfrei geführten Kasse und bescheinigten dem Kassierer sowie der gesamten Pfarrleitung gute Arbeit. Die Versammlung erteilte der Pfarrleitung daraufhin8 die Entlastung.

Punkt 7 der Tagesordnung umfasste die Wahlen zur Pfarrleitung. Hierzu wurde Alexandra Kandt als Versammlungsleiterin gewählt. Die daraufhin durchgeführten Wahlen ergaben folgende neue Pfarrleitung: Carina Becker, Anja Sühs, Sebastian Schrewe, Daniel Büenfeld, Sebastian Rocholl, Nicola Echterhoff (geistl. Leiterin).

Als Kassenprüfer wurden Frank Schledde und Yvonne Kustosz gewählt.

Unter Punkt Verschiedenes gab die Pfarrleitung noch eine wichtige Information zur 72-Stunden-Aktion des BDKJ bekannt. Diese bundesweit durchgeführte Aktion der katholischen Jugendverbände wurde vorgestellt und angeregt, ob es Personen und Gruppen gibt, die daran teilnehmen möchten.

 

Sebastian Rocholl